Armon Orlik Sieger am Thurgauer Kantonalschwingfest

Armon Orliks Triumph: Er hat soeben Samuel Giger im Schlussgang besiegt
Armon Orliks Triumph: Er hat soeben Samuel Giger im Schlussgang besiegt © KEYSTONE/GIAN EHRENZELLER
Der Sieger des Thurgauer Kantonalschwingfestes in Märwil heisst Armon Orlik. Der Bündner gewinnt im Schlussgang das Duell der Youngsters gegen Samuel Giger, der zuvor alle fünf Gänge gewonnen hat.

Für den erst 20-jährigen Armon Orlik ist es der zweite Kranzfestsieg nach jenem am Zürcher Kantonalen 2015. Seit dem Triumph von Stefan Fausch vor 16 Jahren hatte kein Bündner mehr das Thurgauer Kantonale gewonnen.

Orlik siegte nach 4:50 Minuten des Schlussgangs mit Kurz/Konter und Nachdrücken am Boden. Orlik wie auch der 18-jährige Einheimische Samuel Giger sind zwei junge Schwinger, die schon in diesem Jahr für Furore sorgen und am Eidgenössischen Fest von Ende August in Estavayer-le-Lac um die vordersten Plätze mitschwingen könnten.

Unspunnen-Sieger Daniel Bösch verpasste durch den Gestellten gegen Orlik und den fehlenden Maximalnoten den Einzug in den Schlussgang. Letztlich wurde der Vorjahressieger Zweiter.

Geschichte schrieb indes Arnold Forrer. Der Toggenburger, Schwingerkönig 2001, gewann im Rang 7b seinen 136. Kranz und holte den legendären Freiburger Hans-Peter Pellet an der Spitze der erfolgreichsten Kränzesammlern ein. Forrer gelangen vier Siege, im Anschwingen unterlag er Giger und im vierten Gang stellte er mit Martin Hersche.

Am Pfingstmontag hat Forrer in Glarus die Chance, alleiniger Rekordhalter zu werden. Nebst Bösch und Forrer gewann auch Beni Notz den Kranz, die weiteren Eidgenossen Martin Glaus und Raphael Zwyssig hingegen verpassten ihn.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen