Asylsuchende jubeln dem EHC Uzwil zu

Zum Saisonstart lud der EHC Uzwil Asylsuchende zum Spiel gegen Herisau ein. Es wurde ein Erlebnis für beide Seiten.

Gut 20 Asylsuchende aus Eritrea, Somalia und Syrien fanden am Samstag den Weg in die Uzehalle. Die Hawks luden ein, um ein Zeichen zur aktuellen Flüchtlingspolitik zu setzen.

Dabei ging es auch leicht chaotisch zu und her. So mussten den Flüchtlingen erst erklärt werden, dass es in Flip Flops und nur im T-Shirt wohl zu kalt wäre um das Spiel zu verfolgen. Die Asylsuchenden wurden daher gleich mit einer ganzen Fanausrüstung ausgestattet. So feuerten sie schlussendlich die Hawks an. Genützt hat es. Der EHC Uzwil gewann mit 1:0 gegen Herisau.


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel