Auch der EHC Visp in den Playoffs

William Rapuzzi (links) und Niki Altorfer trafen für Visp am Samstag je einmal
William Rapuzzi (links) und Niki Altorfer trafen für Visp am Samstag je einmal © KEYSTONE/OLIVIER MAIRE
Der EHC Visp steht nach 38 von 45 NLB-Runden als sechster Playoff-Teilnehmer fest. Die Walliser können nach dem 4:3-Sieg über die GCK Lions vom aktuellen Vorletzten nicht mehr abgefangen werden.

Für die Walliser erzielte der kanadische Center Corey Locke sechs Minuten vor Spielende mit einem Powerplay-Tor zum 4:1 den Gamewinner. Vor Visp hatten sich bereits Langenthal, Olten, die Rapperswil-Jona Lakers, La Chaux-de-Fonds und Ajoie für die Playoffs qualifiziert.

Red Ice Martigny (2:3 n.V. gegen Ajoie) wird demnächst als siebentes Team den Einzug in die Playoffs schaffen. Und auch Hockey Thurgau, das vor Samstag sechs Mal in Folge das Eis als Verlierer verlassen hatte, dürfte kaum mehr aus den Top 8 zu verdrängen sein. Zumal die Thurgauer am Samstag wenigstens einen 4:3-Zitter-Erfolg gegen Schlusslicht Winterthur realisierten. Für das seit knapp zwei Wochen vom Österreicher Mario Kogler trainierte Thurgau war es der erste Sieg im neuen Jahr.

Die Rapperswil-Jona Lakers gewannen den Spitzenkampf gegen Leader Langenthal mit 1:0. Das einzige Tor erzielte Ryan McGregor (34.). Der NLA-erfahrene Goalie Melvin Nyffeler benötigte 39 Paraden für seinen Shutout. La Chaux-de-Fonds gewann das Verfolgerduell gegen Olten mit 3:1. Das Siegtor zum 2:0 erzielte Daniel Carbis in Überzahl bereits in der 23. Minute.

NLB. Die Resultate vom Samstag: Hockey Thurgau – Winterthur 4:3 (2:0, 2:3, 0:0). Visp – GCK Lions 4:3 (0:0, 2:1, 2:2). Red Ice Martigny – Ajoie 2:3 (1:0, 0:0, 1:2, 0:1) n.V. Rapperswil-Jona Lakers – Langenthal 1:0 (0:0, 1:0, 0:0). La Chaux-de-Fonds – Olten 3:1 (1:0, 2:1, 0:0).

Rangliste: 1. Langenthal 38/82 (142:94). 2. Rapperswil-Jona Lakers 38/77 (135:95). 3. Olten 38/74 (149:106). 4. La Chaux-de-Fonds 38/72 (132:102). 5. Ajoie 38/65 (140:110). 6. Visp 38/56 (141:142). 7. Red Ice Martigny 38/49 (96:114). 8. Hockey Thurgau 38/41 (107:141). 9. GCK Lions 38/30 (85:156). 10. Winterthur 38/24 (90:157).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen