Hulk zieht es nach China

Wird künftig in China auf Torejagd gehen: Hulk
Wird künftig in China auf Torejagd gehen: Hulk © KEYSTONE/EPA/MIGUEL A. LOPES
Der Exodus von Stars aus den europäischen Ligen nach China geht weiter: Der brasilianische Internationale Hulk wechselt für rund 55 Millionen Euro von Zenit St. Petersburg zu Shanghai Dongya.

Der 29-Jährige Hulk soll gemäss einem Sprechers seines Ex-Klubs am Mittwoch die medizinischen Tests in China absolvieren.

Der Vertrag des Stürmers beim russischen Cupsieger Zenit St. Petersburg wäre noch bis 2019 gelaufen. Hulk war im Sommer 2012 vom FC Porto nach Russland gewechselt. Zenit St. Petersburg hatte damals für Hulk und den Belgier Axel Witsel von Benfica Lissabon insgesamt mindestens 80 Millionen Euro bezahlt.

Mit Zenit gewann Hulk in der Saison 2014/2015 als Torschützenkönig die russische Meisterschaft. In der abgelaufenen Spielzeit erzielte der Brasilianer in 27 Liga-Spielen 17 Tore, in der Champions League war er viermal erfolgreich.

Bei Shanghai Dongya trifft Hulk auf den früheren englischen Nationalcoach Sven-Göran Eriksson. Der 68-jährige Schwede steht unter Druck, belegt der Klub bei Saisonhälfte mit zwölf Punkten hinter Tabellenführer Guangzhou Evergrande doch nur Platz 4.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen