Auch US-Open-Sieger Johnson verzichtet auf Olympia

Der amerikanische Weltranglisten-Zweite Dustin Johnson verzichtet freiwillig auf eine Teilnahme an den Olympischen Spiele in Rio
Der amerikanische Weltranglisten-Zweite Dustin Johnson verzichtet freiwillig auf eine Teilnahme an den Olympischen Spiele in Rio © KEYSTONE/AP/TONY DEJAK
Mit dem US-Open-Sieger Dustin Johnson sagt ein weiterer Top-Golfer aus Angst vor dem Zika-Virus seinen Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio ab.

Mit dem Verzicht von Johnson findet die Golf-Rückkehr ins olympische Programm nach 112 Jahren ohne drei der vier besten Spieler der Weltrangliste statt. Zuvor haben bereits der Weltranglisten-Erste Jason Day und -Vierte Rory McIlroy ihre Absage bestätigt.

“Es war kein einfacher Entscheid. Aber meine Sorgen vor dem Virus kann ich nicht ignorieren”, sagte der amerikanische Weltranglisten-Zweite, der kürzlich am US Open seinen ersten Sieg bei einem Major-Turnier errungen hatte.

Johnson und seine Verlobte Paulina planen “in naher Zukunft” weiteren Nachwuchs. Die Tochter der Eishockey-Legende Wayne Gretzky und der Profigolfer haben bereits einen gemeinsamen Sohn.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen