Auf dem Eiffelturm wächst ein Wald aus virtuellen Bäumen

Noch ist der Wald licht, doch mit jeder Spende wird ein Baum auf den Eiffelturm "gepflanzt".
Noch ist der Wald licht, doch mit jeder Spende wird ein Baum auf den Eiffelturm "gepflanzt". © KEYSTONE/AP/THIBAULT CAMUS
Ein virtueller Wald lässt den Eiffelturm zum Auftakt der UNO-Klimakonferenz in Paris in grünem Licht erstrahlen. UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon und die französische Schauspielerin Marion Cotillard eröffneten am Sonntagabend das Kunstprojekt “1 Heart 1 Tree”.

Noch bis Donnerstag können per Smartphone virtuelle Bäume auf das Pariser Wahrzeichen projiziert werden. Zwischen 3 und 10 Euro werden dafür fällig. Das Geld wird nach Angaben der Organisatoren in echte Bäume investiert, die in Australien, Brasilien, dem Senegal, Indien, Frankreich, Peru und in der Elfenbeinküste gepflanzt werden.

“Jeder hat die Möglichkeit, einen virtuellen Baum auf dem Eiffelturm zu pflanzen, der dann entsprechend dem Herzschlag des Nutzers wächst”, sagte die Initiatorin des Projekts, die Künstlerin Naziha Mestaoui. Ihren Puls können sie die Teilnehmer der Aktion über ihr Handy messen lassen. Über eine App können sie auch ihren Namen und eine kurze Botschaft auf dem Eiffelturm aufleuchten lassen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen