Aufatmen im Toggenburg: Tarifstreit beigelegt

Der Tarifstreit ist gelöst.
Der Tarifstreit ist gelöst. © Ralph Ribi/St.Galler Tagblatt/Archiv
Die Wildhaus Bergbahnen und Toggenburg Bergbahnen verhandeln seit langem über einen gemeinsamen Tarif. Nun ist eine Lösung gefunden. Es gibt ein einheitliches Skigebiet und somit eine Tageskarte für beide Bahnen.

Die Zeit drängte, schon morgen beginnt der Verkauf der Saisonabonnements, einen Tag vorher haben sich die Bergbahnen nun doch noch geeinigt. Da die Bergbahnen unterschiedliche Tourismusstrategien verfolgten, seien die Verhandlungen der letzten Monate, in die sich auch der Kanton eingeschaltet hatte, besonders anspruchsvoll gewesen. Das teilten die Bergbahnen Wildhaus und die Toggenburg Bergbahnen Unterwasser heute mit. Die Verhandlungen hätten deshalb länger gedauert als ursprünglich geplant.

Streitpunkt war die Verteilung der Einnahmen aus dem gemeinsamen Tarifverbund. Die Toggenburg Bergbahnen hatten nach Millionen-Investitionen in ein neues Gipfelgebäude auf dem Chäserrugg und eine neue Gondelbahn einen grösseren Teil der Einnahmen gefordert.

Im Frühling haben die Toggenburg Bergbahnen und die Wildhaus Bergbahnen deshalb verschiedene Tickets verkauft.

Leidtragende waren die Hotels im Obertoggenburg. Wegen der Ungewissheit über die Skitageskarte blieben die Buchungen für die Winterferien aus. Die Hoteliers dürften jetzt erleichtert sein und auf kurzfristige Buchungen hoffen. Es gibt die gemeinsame Tageskarte. Saisonstart ist frühestens am 21. November.

TVO-Beitrag zum Bergbahnen-Knatsch:

(red/SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen