Aus brennendem Haus gerettet

Symbolbild eines Feuerwehr-Einsatzes in der Schweiz.
Symbolbild eines Feuerwehr-Einsatzes in der Schweiz. © KEYSTONE/Anthony Anex
Wahre Helden: Zwei Polizisten haben in Bludenz einen 81-jährigen Mann aus einem brennenden Haus geholt und ihm damit das Leben gerettet.

Er steckte in einem brennenden Haus fest und niemand hörte seine Hilferufe: Ein 81-jähriger Mann konnte sich nicht mehr selber aus einem brennenden Bauernhaus retten. Zwei Polizisten eilten ihm zur Hilfe und brachten ihn ins Freie. Mit einer Rauchgasvergiftung wurde der betagte Mann ins Spital eingeliefert, dies noch bevor die Feuerwehr überhaupt beim Unglücksort eintraf.

Das Feuer dürfte sich im Bereich eines Kachelofens entzündet haben, heisst es auf vol.at. Die Tiere im angrenzenden Stall befanden sich laut Feuerwehr zu keinem Zeitpunkt in Gefahr und konnten daher während der Löscharbeiten im Stall bleiben.

Im Einsatz waren 70 Mann. Am Gebäude entstand erheblichen Sachschaden, so musste die Feuerwehr zur Brandbekämpfung auch Teile der Zwischendecke abtragen.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen