Aus dem “Mord-Zoo wird” ein Hundehotel

In die Schlagzeilen geriet der Zoo Bad Ragaz wegen eines bis heute ungeklärten Mordfalles. Nun hat er eine neue Besitzerin, die aber nicht mehr auf exotische Tiere setzt, sondern einheimische. Das neue Hundehotel bietet einen Platz für vernachlässigte Hunde oder Hunde, deren Besitzer in den Ferien ist.

Es war schon lange ein Wunsch von Nicole Fröhlich, ein Hundehotel zu eröffnen. Nun geht ihr Wunsch in Erfüllung. Sie bietet ein Zuhause für Hunde, deren Besitzer Ferien machen oder für vernachlässigte Tiere: “Zum Beispiel Hunde, deren Besitzer gestorben ist oder Tiere, die ihren Besitzern entzogen wurden.”

Das Hundehotel kommt auf dem Gelände des ehemaligen Bad Ragazer Zoos zu stehen. Dieser machte in den vergangenen Jahren nur negative Schlagzeilen. Unter anderem wegen zwei toter Tiger und einem bis heute unerklärten Mord an einem Mann. Das alles soll aber Vergangenheit bleiben, sagt Nicole Fröhlich: “Ich glaube wir können die Geschichte, Geschichte bleiben lassen. Wir machen unsere eigene Geschichte und versuchen mit den Hunden etwas Gutes zu machen.”

Das Hundehotel soll Platz für rund 30 Vierbeiner bieten. Diese werden ihr eigenes kleines “Hotelzimmer” beziehen können. Die Eröffnung des Hotels ist im Herbst, bis dahin gebe es aber noch einiges zu tun.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen