Aus für “Giacobbo/Müller”

Mike Müller und Viktor Giacobbo haben genug.
Mike Müller und Viktor Giacobbo haben genug. © Heinz Stucki/SF
Noch 30 Folgen, dann ist Schluss: Die Satire-Sendung “Giacobbo/Müller” wird Ende Jahr eingestellt. Das teilen die Moderatoren Viktor Giacobbo und Mike Müller auf Twitter mit.

“Ende 2016 hören wir mit G/M auf. Wir freuen uns auf die 30 Sendungen”, schreibt Viktor Giacobbo auf Twitter. SRF schreibt, dass noch nicht klar sei, was künftig auf dem Sendeplatz von “Giacobbo/Müller” ausgestrahlt wird.

Mike Müller schreibt: “Suche noch Betreuungsplatz für Viktor Giacobbo.”

Zur Begründung des Rückzugs schreibt Viktor Giacobbo: “Seit ich erfahren habe, dass Bundespräsident Schneider-Ammann unsere Sendung nicht schaut, macht das alles für mich keinen Sinn mehr.” Und Mike Müller: “Ich freue mich, wenn ich nach dem Ende der Sendung endlich mehr Zeit mit Viktor verbringen kann.”

“Natürlich bedauern wir den Entscheid von Viktor und Mike sehr, danken ihnen aber herzlich für ihre ausserordentlichen Leistungen. Die Sendung war über ihre ganze Laufzeit hinweg äusserst erfolgreich und hat den Sonntagabend geprägt”, lässt sich Rolf Tschäppät, Bereichsleiter Comedy und Quiz beim SRF, zitieren. Die Late-Night-Show “Giacobbo/Müller” wird seit Januar 2008 am Sonntagabend auf SRF ausgestrahlt.

Wir werden schon jetzt die Gags und gelungenen Parodien vermissen. Zum Beispiel Viktor Giacobbo als Roger Schawinski.

 

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen