Mann aus Kanton Zürich mit Auto in Vierwaldstättersee gestürzt

Das Auto kam auf dem Weg von Weggis nach Vitznau von der Strasse ab, durchbrach ein Geländer und stürzte in den Vierwaldstättersee.
Das Auto kam auf dem Weg von Weggis nach Vitznau von der Strasse ab, durchbrach ein Geländer und stürzte in den Vierwaldstättersee. © Luzerner Polizei
Ein 62-jähriger Mann ist am Montag in Weggis LU mit seinem Auto in den Vierwaldstättersee gestürzt. Taucher konnten den Mann aus dem Kanton Zürich nur noch tot aus dem Auto bergen. Es versank 32 Meter tief im See.

Der Wagen kam kurz vor 22 Uhr beim Dorfausgang auf der Kantonsstrasse nach Vitznau von der Strasse ab, wie die Luzerner Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte. Er durchbrach im Gebiet Ried ein Geländer und stürzte in den See.

Der Wagen versank rund 40 Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Zeugen beobachteten den Unfall. Polizeitaucher, Helfer von privaten Booten und die Feuerwehr standen in der Nacht im Einsatz und suchten nach möglichen Fahrzeuginsassen.

Schliesslich wurde eine männliche Leiche aus dem Auto geborgen. Es handelt sich um den Fahrer, wie ein Polizeisprecher auf Anfrage sagte. Der Verunfallte stammt aus dem Kanton Zürich.

Im Verlauf des Dienstagmorgens wurde das Auto geborgen. Es befanden sich laut Angaben des Polizeisprechers keine weiteren Insassen mehr im Fahrzeug.

Die Unfallursache ist unklar. Das Auto sei nach einem Überholmanöver in einer Kurve von der Strasse abgekommen, sagte der Sprecher. Die Umstände wie auch die Todesursache des Fahrers würden untersucht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen