Auto überschlägt sich nach Selbstunfall

Glück im Unglück: Die Lenkerin und die Beifahrerin konnten dieses Auto nach einem Selbstunfall mittelschwer verletzt verlassen.
Glück im Unglück: Die Lenkerin und die Beifahrerin konnten dieses Auto nach einem Selbstunfall mittelschwer verletzt verlassen. © Kantonspolizei Solothurn
In der Nacht auf Samstag hat in Riedholz SO eine Autofahrerin bei einem Selbstunfall einen Stein, einen Baum und schliesslich einen Strommasten gerammt. Sie und ihre Beifahrerin wurden mittelschwer verletzt ins Spital gebracht. Das Auto ist Schrott.

Der Unfall ereignete sich auf der Waldturmstrasse, wie die Kantonspolizei Solothurn am Samstag mitteilte. Weshalb die Lenkerin die Kontrolle über ihr Auto verlor, wird derzeit abgeklärt. Klar ist, dass sie am rechten Strassenrand in einen Quaderstein fuhr.

Dadurch überschlug sich das Auto, prallte dann an einem Baum ab und kollidierte schliesslich mit einem Stromleitungsmast. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Auto wieder und kam auf den Rädern zum Stillstand.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen