Ein Wunder, dass hier nichts schlimmeres passiert ist

Nachdem ein alkoholisierter Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug auf der A1 bei Sirnach verloren hatte, prallte das Auto in die Mittelleitplanke. Der 28-jährige Lenker wurde verletzt.
Nachdem ein alkoholisierter Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug auf der A1 bei Sirnach verloren hatte, prallte das Auto in die Mittelleitplanke. Der 28-jährige Lenker wurde verletzt. © Kantonspolizei Thurgau
Ein alkoholisierter Autofahrer ist am Samstagabend auf der Autobahn A1 bei Sirnach TG mit seinem Auto auf den Pannenstreifen geraten und hat die Leitplanke touchiert. Anschliessend wollte er zurück auf die Fahrbahn lenken und verlor vollends die Kontrolle.

Das Auto prallte in die Mittelleitplanke, wie die Kantonspolizei Thurgau am Sonntag mitteilte. Der Rettungsdienst brachte den 28-jährigen Autofahrer mit leichten bis mittelschweren Kopfverletzungen ins Spital.

Fahrer muss noch befragt werden

Bei dem Unfallauto handle es sich um ein Cabriolet, sagt Daniel Meili von der Kapo Thurgau auf Anfrage. Wie der Unfall ganz genau abgelaufen ist, könne er jedoch nicht sagen. Der 28-jährige Unfallverursacher konnte bisher noch nicht befragt werden.

Weil Atemlufttests Werte von rund 2 Promille Alkohol ergaben, zog die Polizei den Führerausweis des Schweizers ein und ordnete eine Blut- und Urinprobe an.

Unter Mittelleitplanke «parkiert»

Erst im vergangenen Mai hat sich im Kanton Thurgau ein ganz ähnlicher Unfall ereignet. Damals kollidierte ein 55-jähriger Autofahrer ebenfalls spektakulär auf der A1 bei Wängi mit der Mittelleitplanke, worauf sein Auto unter dieser eingeklemmt wurde.

Das Unfallauto beim Unfall vom 11. Mai 2017 auf der Autobahn bei Wängi.

Das Unfallauto beim Unfall vom 11. Mai 2017 auf der Autobahn bei Wängi. Bild: Kapo TG

(SDA)


Newsletter abonnieren
1Kommentar
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel