Bachelorette Eli: «Ich wechsle die Männer nicht oft»

Von Gerry Reinhardt
Bachelorette Eli: «Ich wechsle die Männer nicht oft»
© FM1Today
Wir haben die neue Bachelorette Eli Simic zum Interview getroffen. Wer konnte nicht küssen? Gibt es in Degersheim zu wenig Männer, dass sie bei der Kuppel-Show mitmachen muss? Wie sieht ihr Traummann aus?

Eli Simic, beim «quick change» wechselst Du unglaublich schnell die Kleider. Geht das bei den Männern auch so schnell?
Natürlich nicht. Die Männer wechsle ich nicht so oft, sonst wäre ich ja nicht so lange single gewesen.

Wie lange warst Du denn vor der Sendung single?
Meine letzte Beziehung, die etwa ein halbes Jahr dauerte, ging anfangs 2016 in Brüche. Vorher war ich drei Jahre single.

Bist Du denn so kompliziert?
Nein. Ich weiss halt einfach, was ich will.

Das Interview mit Eli im Zeitraffer (wir durften leider nicht filmen…):

Und in Degersheim gibt es nicht, was Du willst.
Degersheimer sind halt Degersheimer. Jeder kennt jeden. Die Flawiler, wo ich jetzt wohne, kenne ich noch gar nicht so richtig.

Warst Du zufrieden mit den Männern bei der «Bachelorette»?
Es waren ganz unterschiedliche Charaktere und auch vom Aussehen her verschiedene Männer dabei. Es war spannend.

«Ich bin schon viel zu lange Single»

Dabei hatte es sicher auch ein paar Nieten.
Vielleicht nicht grad Nieten, aber sicher solche, die jetzt für mich nicht in Frage gekommen sind.

Wie sieht denn Dein Traummann aus?
Er muss den gleichen Humor haben. Und er muss mich mit Humor, Charakter oder Einfühlsamkeit umhauen. Vom Aussehen her habe ich nicht wirklich einen Typen.

À propos Aussehen: Du hast Dich in den letzten Jahren auch ziemlich verändert.
Ja, ich hatte Lust auf Veränderung. Er kam ein neues Abenteuer, ein neuer Lebensabschnitt. Da war klar, dass ich auch gleich die Haarfarbe ändere.

Nur wegen der Sendung wurdest Du blond?
Nicht nur. Ich wollte einfach eine Veränderung. Der Zeitpunkt stimmte.

Wie kommt man denn dazu, sich für so eine Show anzumelden?
Ich wurde angefragt. Ausserdem kenne ich den Ex-Bachelor Rafael Beutl.

Snapchat/fm1backstage

Snapchat/fm1backstage

Und dann hast Du sofort zugesagt.
Nein, natürlich nicht. Das überlegt man sich schon lange.

Findest Du denn sonst keinen Mann? Oder wieso hast Du denn doch zugesagt?
Ich bin schon viel zu lange Single. Und ich wollte einfach dieses Abenteuer erleben.

Dabei hast Du schon 2006 ein Abenteuer gewagt und wolltest «Miss Bodensee» werden.
Ja, das war so aus jugendlichem Leichtsinn. Ich wollte einfach die Erfahrung machen. Gewonnen hat dann aber eine andere.

«’Elizabeta’ nennt mich nur meine Mutter»

Erstaunlich.
Danke für das Kompliment! Es war schon die richtige Gewinnerin.

Jetzt hast Du es ja doch geschafft und wurdest von einem Tag auf den anderen bekannt.
Ich konnte mich schon ein bisschen darauf vorbereiten. Ich freue mich auf die Zeit, die jetzt kommt.

Seit wann nennst Du Dich Eli?
Schon immer. «Elizabeta» nennt mich nur meine Mutter, wenn sie hässig ist.

Du hast auch ein Tattoo am Arm. Was steht da drauf?
Das habe ich mit meiner Schwester gemacht. Ich trage den ersten Teil und meine Schwester den zweiten. Bei mir steht «There is no better friend than a sister» und bei ihr «There is no better sister than you».

Zum Abschluss noch: Was weiss man noch nicht über Dich?
Man wird mich in der Show sicher von einer neuen Seite kennenlernen.


Newsletter abonnieren
3Kommentare
noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel