Wieder frühes Out für Bencic und Bacsinszky

Timea Bacsinszky fand gegen Johanna Larsson kein Rezept
Timea Bacsinszky fand gegen Johanna Larsson kein Rezept © KEYSTONE/LAURENT GILLIERON
Beim WTA-Turnier in New Haven ist für beide Schweizerinnen schon in der 1. Runde Endstation. Während Timea Bacsinszky klar verliert, ist die Niederlage für Belinda Bencic völlig unnötig.

Die 19-jährige Ostschweizerin führte im Entscheidungssatz gegen die Belgierin Kirsten Flipkens mit 5:2, verlor danach gegen die im WTA-Ranking auf Rang 68 klassierte Lucky Loserin den Faden und musste den Platz nach 2:12 Stunden als 1:6, 6:4, 5:7-Verliererin verlassen.

Es wäre der erste Triumph für Bencic gewesen seit dem 6:2, 6:3 in der ersten Runde beim Grand-Slam-Turnier von Wimbledon im Juni gegen die Bulgarin Tsvetana Pironkova. Danach musste die auf Position 26 der Weltrangliste abgerutschte Bencic neben anderen Turnieren auch auf die Olympischen Spiele verzichten.

Vergangene Woche kehrte sie nach siebenwöchiger Verletzungspause auf die WTA Tour zurück, schied aber in Cincinnati nach einem Freilos in der 2. Runde gegen die Ungarin Timea Babos aus.

In Cincinnati im Achtelfinal ausgeschieden war Timea Bacsinszky. In New Haven scheiterte die Olympia-Silbermedaillengewinnerin im Doppel mit Martina Hingis ebenfalls in der 1. Runde gegen Johanna Larsson in 1:37 Stunden mit 5:7, 2:6. Es war für die Weltnummer 16 die erste Niederlage gegen die Schwedin im sechsten Duell.

Zuvor hatte Bacsinszky gegen Larsson, die in der Weltrangliste im 62. Rang klassiert ist, sämtliche Duelle ohne Satzverlust gewonnen. Zweimal im Rahmen des Fedcups (2011 und 2015), und letztes Jahr in Acapulco sowie in diesem Jahr auf Sand in Rabat und in Gstaad.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen