«Bad Boy» versucht sich beim Poledance

Von Michael Ulmann
Petter Northug gilt als einer der erfolgreichsten aber auch umstrittensten Skilangläufer.
Petter Northug gilt als einer der erfolgreichsten aber auch umstrittensten Skilangläufer. © EPA/YURI KOCHETKOV
Er ist kein Kind von Traurigkeit: Der norwegische Skilangläufer Petter Northug. Der 30-Jährige gilt in seinem Sport als einer der Erfolgreichsten, hat aber auch das Image eines «Bad Boys». Nun versucht er sich im Poledance – mit mässigem Erfolg.

Die Erfolge von Petter Northug lassen sich sehen: Jüngster Skilangläufer, der ein Weltcuprennen gewonnen hat, 13 Goldmedaillen bei nordischen Weltmeisterschaften, Gesamtweltcupsieger sowie zweifacher Olympiasieger. Beim Poledance dürfte er nicht so erfolgreich sein. Dies zeigt dieses lustige Facebook-Video:

Betrunken Unfall gebaut

Northug sorgt allerdings auch immer wieder für Negativ-Schlagzeilen. Im Mai 2014 verursachte er mit 1,65 Promille Alkohol im Blut einen Verkehrsunfall. Im Anschluss behauptete er, nicht er sei gefahren, sondern sein Mitfahrer.

Der Schwindel flog aber auf und Northug wurde zu 50 Tagen Haft, einer saftigen Geldstrafe und fünf Jahre Führerscheinentzug verurteilt. Ausserdem gilt er als arrogant und exzentrisch. Aber entscheidet selbst:

20160921-giphy (2)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen