Bad Ragazer fordern Bleiberecht für Jesus

Die Christus Statue ist 2,4 Tonnen schwer, insgesamt 11 Meter hoch und 6 Meter breit.
Die Christus Statue ist 2,4 Tonnen schwer, insgesamt 11 Meter hoch und 6 Meter breit. © (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)
Die Bad Ragazer kämpfen für den Verbleib der Jesus-Statue auf dem Guschakopf. Einwohner Fridolin Eberle hat eine Petition lanciert – und 2300 Einheimische haben bereits unterschrieben.

Eigentlich hätte es ein Kunstwerk auf Zeit bleiben sollen. Seit Anfang Mai prangt über Bad Ragaz eine elf Meter hohe Jesus-Statue. Diese hätte eigentlich im November mit dem Ende der Kunstaktion “Bad Ragartz” wieder abgebaut werden sollen.

Bereits 2300 Unterschriften

Eine Bürgerbewegung um Fridolin Eberle setzt sich nun dafür ein, dass Jesus in Bad Ragaz bleiben darf. “Ich finde die Figur auf dem Guschakopf einfach genial”, sagt Fridolin Eberle heute gegenüber der “Ostschweiz am Sonntag“. 2300 Leute teilen seine Meinung und haben die Petition für das Bleiberecht Jesus bereits unterschrieben. Für manche Dorfbewohner ist sie aber auch nur ein biederes Plagiat des Originals in Rio de Janeiro.

Ausserhalb der Bauzone

Derweil gerät die elf Meter hohe Miniausgabe ihres brasilianischen Vorbilds ins Visier des Baudepartements. Die Ortsbürgergemeinde Bad Ragaz hat den Standort zur Verfügung gestellt. Weil der Standort aber ausserhalb der Bauzone ist, kann die Gemeinde nicht alleine darüber entscheiden.

Denn einfach Kunstwerke in die St. Galler Landschaft stellen, geht von Gesetzes wegen nicht. Die Christus-Statue muss noch einige rechtliche Hürden überstehen, bis sie auf dem Guschakopf bleiben darf.

TVO berichtete im Juli über die Christus-Statue:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen