Bald trinken wir alle Negroni

Zu einem guten Negroni sagt man nie Nein.
Zu einem guten Negroni sagt man nie Nein. © Instagram/imbibe
Negroni ist derzeit der Hipster-Drink. Wir erklären dir, was es mit dem Cocktail auf sich hat und wie du zum perfekten Negroni kommst.

Auf allen Hipster-Instagram-Accounts ist dieser Drink derzeit zu finden: Negroni. Insbesondere in Italien kann man dem Cocktail derzeit kaum aus dem Weg gehen.

Und von dort kommt der Drink auch ursprünglich. Der Legende nach soll der Negroni um 1920 in Florenz erfunden worden sein. Der Graf und Playboy Camillo Negroni habe im Caffè Casoni beim Bartender einen stärkeren Americano haben wollen. Der Americano besteht aus Campari, Wermuth und Soda. Der Barkeeper habe als zusätzlichen Schuss einfach das Soda durch Gin ersetzt. Und schon war der Negroni geboren.

An diesen Zutaten hat sich nichts geändert. Einmal jährlich wird sogar in vielen Bars weltweit der Negroni in der Negroni-Week gefeiert.

So macht man einen richtigen Negroni:
– 3 cl Gin
– 3 cl Campari
– 3 cl Wermuth
– Alles in ein Glas (Tumbler) geben
– Orangenzeste hinzufügen
– Eiswürfel rein und rühren

Getrunken wird der Negroni – trotz des starken Alkohols drin – zum Apéro.

Übrigens gibt es vom Negroni ganz viele Varianten. Eine sehr schöne Übersicht zu Geschichte und mehreren Negroni-Rezepten gibt es bei Mixology.
Eine Negroni-Variante mit schwarzem Trüffel und Kaviar:

Ein klassischer Negroni:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen