Rätselhafter Banküberfall in Genf – Täter auf der Flucht

Ein grösseres Polizeidispositiv ist am Donnerstagmorgen in Genf ausgerückt, um nach den Bankräubern zu fahnden. (Symbolbild)
Ein grösseres Polizeidispositiv ist am Donnerstagmorgen in Genf ausgerückt, um nach den Bankräubern zu fahnden. (Symbolbild) © KEYSTONE/MARTIAL TREZZINI
Im Genfer Quartier Champel ist am Donnerstagmorgen eine Bank überfallen worden. Offenbar wurde dabei ein Bankangestellter bedroht. Die Polizei machte bis am Donnerstagabend aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben zum Fall.

“Der Diebstahl wurde unter Drohung von mehreren Tätern verübt,” sagte Silvain Guillaume-Gentil von der Genfer Polizei. Die Täter sind auf der Flucht. Die Höhe der geraubten Summe ist noch nicht bekannt. Die Polizei äusserte sich aber bis am Donnerstagabend nicht zu einer möglichen Geiselnahme.

Mehrere Medien hatten berichtet, dass der Bankangestellte und seine Partnerin bereits am Mittwochabend als Geiseln genommen worden seien. Die Täter wollten den Mann offenbar zwingen, auf der Bank Lösegeld zu beschaffen.

Der Mediensprecher der Genfer Polizei bestätigte einzig, dass die Polizei kurz vor 8 Uhr alarmiert worden sei. Eine grenzüberschreitende Fahndung sei um 8.20 Uhr ausgelöst worden, sagte Silvain Guillaume-Gentil.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen