Barbados benennt Strasse nach Rihanna

Rihanna kann den Nationalfeiertag gleich doppelt feiern.
Rihanna kann den Nationalfeiertag gleich doppelt feiern. © Dimitrios Kambouris/Getty Images for FENTY PUMA by Rihanna
Grosse Ehre für Rihanna: In ihrer Heimat Barbados wird am Nationalfeiertag eine ganze Strasse nach der Sängerin benannt.

Es gibt wohl keine berühmtere Einwohnerin von Barbados als Rihanna. Bereits 2008 wurde sie vom damaligen Premierminister David Thompson zur Ehrenbotschafterin für Jugend und Kultur ernannt.

Nächsten Monat folgt eine noch grössere Ehre: Am 30. November wird die Westbury New Road in Rihanna Drive umbekannt. An jenem Tag feiert Barbados die Unabhängigkeit von Grossbritannien von 1966.

Rihanna ist in Westbury, einer Strasse der Hauptstadt Bridgetown, aufgewachsen. Bereits 2005 zog die Sängerin nach New York. Allerdings hat sie noch immer ein 5-Zimmer-Appartement mit Privatstrand im Luxus-Komplex One Sandy Lane auf Barbados. Kostenpunkt: Rund 22 Millionen Dollar.

Übrigens: Ob Rihanna die Strasse überhaupt befahren darf, ist nicht ganz klar. 2012 sagte sie in einem Interview mit «E! News», dass sie noch keinen Führerschein habe. Sie wolle sich richtig darauf vorbereiten und dazu fehle ihr schlicht die Zeit. Bei der New York Fashion Week im Februar war sie auch immer nur als Beifahrerin gesichtet worden.

(rr)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen