Basel enteilt nach Sieg im Spitzenspiel

Breel Embolo (rechts) nach seinem Siegtor gegen YB
Breel Embolo (rechts) nach seinem Siegtor gegen YB © KEYSTONE/PATRICK STRAUB
Der FC Basel gewinnt das Spitzenspiel gegen YB 1:0 und entrückt der Konkurrenz. Breel Embolo schoss unter den Augen von Edelfan Roger Federer das Siegtor in der 31. Minute.

Von der Bahre in der Europa League zum Matchwinner in der Super League in 66 Stunden: Breel Embolo hat sich erstaunlich schnell vom Schlag auf das Knie im Spiel gegen Belenenses Lissabon erholt und schoss Basel zum Sieg im Spitzenspiel. In der 31. Minute traf der 18-jährige Schweizer Internationale nach einem Doppelpass mit Luca Zuffi mit einem Flachschuss aus 20 Metern sehenswert zum 1:0. Es war sein sechstes Tor im 17. Pflichtspiel in dieser Saison.

Damit bleibt der FC Basel mehr denn je auf Kurs Richtung siebten Meistertitel in Serie. Der Vorsprung auf die Young Boys, gegen die man vor knapp einem Monat die bisher einzige Niederlage erlitt, beträgt nun zwölf Punkte. Und auch die Grasshoppers liegen nach ihrer Niederlage in Sitten (2:3) nun schon zehn Zähler zurück.

Die Young Boys kamen in der 60. und 66. Minute zu zwei klaren Ausgleichschancen. Zunächst lenkte FCB-Keeper Tomas Vaclik einen Kopfball aus vier Metern von Kubo an den Pfosten, dann parierte der Tscheche auch noch einen Schuss von Renato Steffen aus zehn Metern. Weil danach beim Abpraller Wüthrich etwas zu ungestüm auf den Ball ging und Vaclik dabei gefährlich an der Schulter traf, wurde der YB-Verteidiger mit der Gelb-Roten Karte vom Platz gestellt. Danach hatten die Basler wenig Mühe, den Sieg über die Zeit zu bringen.

Insgesamt ging der Sieg der Basler in Ordnung, auch wenn die Berner optisch ebenbürtig waren. Der FCB spielte in den entscheidenden Phasen seine Routine aus und konnte eben auf die Klasse von Embolo zählen, während bei YB die beiden Top-Stürmer Hoarau sowie Gerndt fehlten und Steffen blass blieb. So war am Ende die erste Niederlage im sechsten Spiel unter dem neuen Trainer Adi Hütter nicht zu verhindern, auch weil Bertone beim Stande von 0:0 eine grosse Chance zur Berner Führung aus wenigen Metern nicht nutzte.

Basel – Young Boys 1:0 (1:0)

33’360 Zuschauer. – SR Bieri. – Tor: 31. Embolo (Zuffi) 1:0.

Basel: Vaclik; Lang, Suchy, Samuel (50. Akanji), Safari; Elneny, Xhaka; Embolo, Zuffi, Bjarnason (85. Callà); Janko.

Young Boys: Mvogo; Hadergjonaj, Wüthrich, Vilotic, Benito; Zakaria, Bertone; Steffen, Sulejmani (77. Nuzzolo), Lecjaks (82. Afum); Kubo (82. Tabakovic).

Bemerkungen: FCB ohne Traoré, Degen, Hoegh, Boëtius (alle verletzt), Gashi, Kakitani (beide nicht im Aufgebot), Ivanov (U21), YB ohne Von Bergen, Gerndt, Seferi, Hoarau (alle verletzt). 60. Vaclik lenkt Kopfball von Kubo an den Pfosten. 67. Gelb-Rot gegen Wüthrich (Foul). Verwarnungen: 17. Embolo, 26. Wüthrich, 30. Zakaria, 53. Vilotic, 59. Safari, 75. Bertone, 85. Janko (alle Foul).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen