Basel souverän zum 13. Saisonsieg

Vaduz am Boden, Basler jubeln
Vaduz am Boden, Basler jubeln © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Der FC Basel gewinnt in der 15. Super-League-Runde zum 13. Mal. Der Meister setzt sich problemlos gegen Vaduz mit 6:0 durch. Wenn Basel den FC Vaduz empfängt, gibt es für die Gäste nichts zu holen. Insofern passte das halbe Dutzend Tore in die Reihe der bisherigen Ergebnisse.

Basel blieb auch im siebten Super-League-Heimspiel gegen die Liechtensteiner ohne Punktverlust.

Wie schon beim 5:1 in der 2. Runde in Vaduz führte Basel nach 19 Minuten bereits 2:0. Die unumstrittene Nummer 1 der Liga legte eine Pace vor, der das Schlusslicht nicht folgen konnte. Ein Trio machte dabei den Unterschied aus. Mohamed Elynounoussi bereitete das 1:0 von Seydou Doumbia vor, das 2:0 schoss der norwegische U21-Internationale nach herrlichem Durchspiel mit Matias Delgado selber. Vor Doumbias 3:0, dem neunten Saisontreffer des Ivorers, spielte Delgado einen wunderbaren Steilpass aus dem Fussgelenk.

Delgados Spielfreude mit unberechenbaren Zuspielen überforderte die Vaduzer immer wieder. Der Argentinier zog dann das Tempo an, wenn es gefordert war, und er verlangsamte es falls nötig. Im letzten Ligaspiel vor dem entscheidenden Duell mit Ludogorez Rasgrad um Rang 3 in der Champions-League-Gruppenphase durfte Delgado verdiente Ovationen entgegennehmen. Die drei weiteren Treffer zum höchsten Saisonsieg fielen nach seiner Auswechslung.

Dass dieses klare Resultat im Schongang zustande kam, konnte Basels Trainer Urs Fischer nur recht sein. Das Heimspiel gegen Vaduz, das seine deutlichste Niederlage seit einem 0:6 gegen die Young Boys im Mai 2009 kassierte, war für den FCB der Aufgalopp für die bislang anforderungsreichste Phase der Saison. Nach dem fünften Auftritt in der Champions League in Sofia folgen zwei weitere Auswärtspartien. In der Liga sind vor der Winterpause noch die «Verfolger» Sion und Young Boys die Basler Herausforderer, die Vorrunde wird mit dem Heimspiel gegen St. Gallen abgeschlossen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen