Basel und Sion noch einen Schritt von 1/16-Finals entfernt

FCB-Trainer Urs Fischer ist vor dem Heimspiel gegen Fiorentina zuversichtlich, die 1/16-Finals der Europa League vorzeitig zu erreichen
FCB-Trainer Urs Fischer ist vor dem Heimspiel gegen Fiorentina zuversichtlich, die 1/16-Finals der Europa League vorzeitig zu erreichen © KEYSTONE/GEORGIOS KEFALAS
Basel und Sion stehen kurz vor dem Einzug in die K.o.-Phase der Europa League. Beide Super-League-Klubs wären mit einem Sieg bereits vorzeitig eine Runde weiter.

Der FC Basel hat im vorletzten Gruppenspiel der Europa League die Möglichkeit, sich zum vierten Mal in Serie das “Überwintern” im internationalen Geschäft zu sichern. Mit einem Heimsieg gegen Fiorentina ist der Schweizer Meister auf jeden Fall weiter.

“Jeder weiss, dass zwei Niederlagen in Serie eine Seltenheit sind”, sagte Taulant Xhaka vor dem Duell mit dem Serie-A-Dritten. In der Meisterschaft war das zuletzt im Mai 2012 vorgekommen, drei Fehltritte in Folge über verschiedene Wettbewerben verteilt gab es im Frühling 2013 unter Murat Yakin mit Niederlagen im Europa-League-Halbfinal gegen Chelsea und dem 0:3 gegen Luzern. Statistik interessiert im FC Basel derzeit aber herzlich wenig. Denn der FCB befindet sich auf Kurs, national wie international. In den letzten sechs Meistersaisons war Basels Bilanz in der Super League nach 16 Runden (37 Punkte) nie besser als jetzt.

Eine Problemzone betrifft vor dem 28. Pflichtspiel der Hinrunde die Besetzung des Abwehrzentrums. Immer wieder sorgten muskuläre Verletzungen der Spieler – in St. Gallen schied auch Manuel Akanji aus – für Umstellungen. Lokale Medien haben in den letzten Tagen erste Kritik an der Trainingsmethodik des Coaching-Staffs angebracht.

Fakt ist: Cheftrainer Urs Fischer steht mit dem gelb-vorbelasteten Radoslav Suchy noch ein gelernter Innenverteidiger zur Verfügung. Gegen die Fiorentina dürfte der in dieser Saison auch schon auf der linken Abwehrseite eingesetzte Rechtsverteidiger Michael Lang neben dem Tschechen spielen.

Auf Rechenspiele mag sich niemand einlassen. “Wir gehen in jedes Spiel, um es zu gewinnen”, sagte Basels “Allzweckwaffe” Taulant Xhaka. Das Hinspiel am 17. September hatte der FCB durch Tore von Birkir Bjarnason und Mohamed Elneny auf spektakuläre Weise innert acht Minuten zum 2:1 gedreht. Für Trainer Fischer war das der Beweis dafür, “auf Augenhöhe mit Fiorentina sein zu können”. Der Erfolg in Florenz zum Auftakt der Gruppenphase war die Basis für – mit Ausnahme des 1:2 gegen Belenenses Lissabon – solide Auftritte in der Europa League. “Es gilt, den Gegner konsequent unter Druck zu setzen”, verlangt Fischer von seinem Team.

Die AC Fiorentina musste nach dem 2:2 im toskanischen Derby gegen Empoli am Sonntag die Leaderposition in der Serie A wieder abtreten. Der kroatische Stürmer Nikola Kalinic bewahrte die “Viola” nach zuvor vier Siegen in Folge mit seinen Saisontreffern 8 und 9 vor einer Niederlage. Dennoch ist die Konstanz unter dem letzten Basler Meistertrainer Paulo Sousa ziemlich beeindruckend. Seit Ende September gehört Fiorentina ununterbrochen den italienischen Top 3 an.

Sion tritt gegen noch siegloses Kasan an

Sion spielt ab 17 Uhr bei Rubin Kasan. Das Team von Trainer Didier Tholot ist mit einem Sieg sicher in den 1/16-Finals. Wenn Bordeaux in Liverpool nicht gewinnt, genügt den Wallisern in Russland bereits ein Unentschieden, um erstmals seit 29 Jahren wieder im Europacup zu überwintern. Damals hatte sich Sion im Cup der Cupsieger gegen Aberdeen (Scho) und Katowice (Pol) durchgesetzt.

Die Ausgangslage für Sion ist prima. Doch die Form stimmt bei Sion seit ein paar Wochen nicht mehr. Seit dem guten Auftakt Mitte September im Wallis gegen Rubin hat das Team von Didier Tholot in der Meisterschaft nur zwei von acht Partien gewonnen. In der Europa League waren die Resultate besser als die spielerischen Leistungen.

Die Russen sind in der Europa League noch ohne Sieg, doch in der heimischen Liga haben sie sich in den vergangenen Wochen gesteigert. Die letzten drei Meisterschaftsspiele hat Rubin gewonnen und hat sich so immerhin im Tabellen-Mittelfeld festgesetzt (9. Platz).

Die möglichen Aufstellungen

Basel – Fiorentina. – Europa League, Gruppe I. 5. Runde. 19.00 Uhr. – SR Kruzliak (Slk).

Basel: Vaclik; Xhaka, Lang, Suchy, Safari; Elneny; Embolo, Kuzmanovic, Zuffi, Bjarnason; Janko. – Abwesend: Akanji, Höegh, Degen (verletzt), Ivanov (rekonvaleszent). – Fraglich: Delgado, Samuel.

Fiorentina: Sepe; Roncaglia, Astori, Rodriguez; Bernardeschi, Vecino, Badelj, Alonso; Ilicic, Fernandez; Kalinic. – Abwesend: Blaszczykowski (verletzt), Rebic (gesperrt), Suarez (nicht im Aufgebot).

Rubin Kasan – FC Sion. – Europa League, Gruppe B. 5. Runde. 17.00 Uhr. – SR Özkahya (Tür).

Rubin Kasan: Ryschikow; Kusmin, Kwerkwelia, Kambolow, Nabiullin; Georgiev, Kisljak; Karadeniz, Osdojew, Kanunnikow; Devic.

FC Sion: Vanins; Zverotic, Lacroix, Ziegler, Rüfli; Salatic, Ndoye; Assifuah, Carlitos, Fernandes; Konaté. – Abwesend: Kouassi (verletzt).

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen