Baselbieter Soulröhre Ira May singt wieder

Baselbieter Soulröhre Ira May singt wieder
© Keystone/ENNIO LEANZA
Nach einem fulminanten Karrierestart hat die Sängerin Ira May ein Jahr Pause gemacht. Statt im Studio zu stehen, ist sie spazieren gegangen, hat meditiert und eine Atem- und Verhaltenstherapie begonnen. Nun singt sie wieder.

Vor zwei Jahren, mit dem Erfolg ihres Débuts «The Spell», wurde die Soulsängerin, die eigentlich Iris Bösiger heisst, von Panikattacken gequält. Abgehakt seien ihre Angstzustände auf der Bühne nicht. «Aber ich kann leben damit», sagte die 29-jährige Baselbieterin dem «St. Galler Tagblatt».

Wenn sie merke, dass ihr alles zu viel werde, nehme sie ein paar Stunden Abstand. Lange Tourneen mache sie nicht mehr. «Schliesslich möchte ich es nicht noch einmal erleben, dass mir schwindlig wird, sobald ich mich ans Klavier setzt.»

Gut tut ihr das Leben abseits von Hektik und Stress. Aus Überzeugung lebt Ira May auf dem Land, in Sissach BL. Wenn sie nach Hause kommt, geht sie es ruhig an. «Ich knuddle meine Katze, gehe barfuss durchs Gras und trinke Ingwer-Tee.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen