Bastian Baker verewigte eine kurze Liebe dreifach auf neuem Album

Singer/Songwriter Bastian Baker trauert musikalisch einer kurzen, aber intensiven Beziehung nach. (Archiv)
Singer/Songwriter Bastian Baker trauert musikalisch einer kurzen, aber intensiven Beziehung nach. (Archiv) © /KEYSTONE/WALTER BIERI
Gleich drei Songs auf seinem neuen Album “Facing Canyons” hat Bastian Baker für ein und dieselbe Frau geschrieben: “White Room”, “Tattoo On My Brain” und “I Want You”. Die holde Unbekannte liess sich freilich nicht dauerhaft bezirzen – sehr zu Bakers Bedauern.

“Wir hatten letzten Sommer eine kurze, aber intensive Beziehung, von der ich dachte, sie halte länger”, vertraute der 24-jährige Frauenschwarm der “Schweizer Familie” an. Er sei nämlich nicht so der flatterhafte Typ: “Liebe ist verbindlich. Entweder ganz oder gar nicht”, findet er.

Während er in Beziehungen die Beständigkeit sucht, kommt er beruflich ganz schön rum: Gemäss “Schweizer Familie” tourte der junge Romand schon durch 35 Länder – und schonte sich nicht: Um Land und Leute kennenzulernen, stürze er sich jeweils nach den Auftritten ins lokale Nachtleben und mache tagsüber Sightseeing, erzählt er.

Da müsse er halt mit drei bis vier Stunden Schlaf auskommen – plus einem 24-Stunden-Betttag alle drei bis vier Wochen. Übermüdung habe aber auch ihre guten Seiten: “Sie macht den Geist durchlässiger.” Die erhöhte Luzidität nutze er, um zu komponieren und wichtige Entscheidungen zu treffen. (SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen