“Bataclan”-Betreiber wollen Konzerthalle Ende 2016 wieder eröffnen

13. November 2015 vor dem Pariser Konzerthaus "Bataclan": Ein Terroropfer liegt unter einer Decke.
13. November 2015 vor dem Pariser Konzerthaus "Bataclan": Ein Terroropfer liegt unter einer Decke. © KEYSTONE/AP/JEROME DELAY
Die Betreiber des “Bataclan” wollen die bei den Pariser Anschlägen attackierte Konzerthalle Ende 2016 wieder eröffnen. “Es ist notwendig, die Türen wieder geöffnet zu sehen”, sagten Jules Frutos und Olivier Poubelle der Tageszeitung “Le Monde” vom Mittwoch.

Auch der Mischkonzern Lagardère, der eine Mehrheit am “Bataclan” hält, wünsche eine Wiedereröffnung der legendären Konzerthalle, in der islamistische Angreifer am 13. November 90 Menschen getötet hatten.

Er hoffe, dass das “Bataclan” Ende 2016 wieder eröffnen könne, sagte Poubelle. “Es gibt das Verlangen nach dem Bataclan und nach einem Wiedersehen”, sagte Frutos. “Aber es wird ein langer Kreuzweg.” Was die Zukunft des “Bataclan” angehe, gebe es noch viele Fragezeichen.

Drei schwerbewaffnete Angreifer hatten die Konzerthalle, in der 1500 Menschen Platz finden, während eines Konzerts der US-Rockband Eagles of Death Metal attackiert. Band-Sänger Jesse Hughes kündigte bereits vergangene Woche an, er wolle bei einer Wiedereröffnung des Bataclan spielen.

Insgesamt töteten islamistische Terroristen am 13. November bei der tödlichsten Anschlagsserie in der Geschichte Frankreichs 130 Menschen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen