Bayern ist Meister dank BVB-Niederlage

Alexandru Maxim hadert, der VfB zittert
Alexandru Maxim hadert, der VfB zittert © KEYSTONE/EPA DPA/DENIZ CALAGAN
Bayern Münchens vierter Meistertitel in Folge ist besiegelt. Derweil die Bayern in Ingolstadt 2:1 gewinnen, verliert Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt 0:1. Dem VfB Stuttgart droht der Abstieg.

Der designierte Torschützenkönig Robert Lewandowski sorgte mit einer Doublette in der ersten Halbzeit für einen standesgemässen Sieg der Bayern. Mit seinen Ligatoren 28 und 29 schwang sich der Pole zugleich zum treffsichersten Ausländer der Bundesliga-Geschichte auf. Er stellte die Marke von Schalkes Klaas-Jan Huntelaar aus der Saison 2011/12 ein. Weil Borussia Dortmund bei Eintracht Frankfurt verlor, konnten die Bayern nach dem Schlusspfiff den vierten Meistertitel in Folge feiern.

Durch Frankfurts dritten Sieg in Folge spitzte sich die Lage des VfB Stuttgart zu. Die Schwaben verloren gegen Mainz 1:3 und liegen vor letzten Spieltag auf dem vorletzten Platz, zwei Punkte hinter Bremen (0:0 gegen Köln) auf dem Relegationsplatz und drei Punkte hinter Frankfurt, das ein um sechs Tore besseres Torverhältnis aufweist. Bremen empfängt am letzten Spieltag Frankfurt, Stuttgart tritt bei Wolfsburg an. Hoffenheim (0:1 in Hannover), Augsburg (1:1 in Schalke) und der HSV (0:1 gegen Wolfsburg) sind gerettet.

Borussia Mönchengladbach feierte dank Doppeltorschütze Andre Hahn einen wichtigen Heimsieg im Kampf um die Champions-League-Qualifikation. Mit den Schweizern Yann Sommer, Granit Xhaka und Nico Elvedi in der Startformation bezwang Gladbach Bayer Leverkusen 2:1 und liegt vor dem letzten Spieltag drei Punkte vor dem punktgleichen Trio Mainz, Hertha Berlin (1:2 gegen Darmstadt) und Schalke (1:1 gegen Augsburg).

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen