Bedroht, gefesselt und ausgeraubt

Die Polizei hat auch das Fluchtauto noch nicht gefunden.
Die Polizei hat auch das Fluchtauto noch nicht gefunden. © Reto Martin/Thurgauer Zeitung
Unbekannte haben am Montagabend in Eschlikon zwei Personen in einem Einfamilienhaus überfallen. Die Täter haben die Bewohner gefesselt und ausgeraubt. Verletzt wurde niemand. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei Thurgau haben die beiden unbekannten Täter gegen 21 Uhr eine Hausbewohnerin beim Verlassen ihres Einfamilienhauses mit einer Waffe bedroht. Sie sind dann mit ihr ins Haus gegangen und haben den dort anwesenden Mann gefesselt. Darauf haben sie zwei Stunden das Haus durchsucht und Schmuck und Uhren im Wert von mehreren zehntausend Franken erbeutet.

Die Unbekannten flüchteten darauf mit dem Auto der Hausbesitzer in unbekannte Richtung. Beim Auto handelt es sich um einen 13-jährigen, grauen Opel Corsa C18 mit TG-Kontrollschildern. Die beiden Bewohner blieben unverletzt, eine sofort eingeleitete Fahndung blieb ergebnislos.

Die beiden unbekannten Männer waren mit schwarzen Sturmmasken vermummt. Ein Täter war etwa 1,80 Meter gross und von fester Statur. Die zweite Person war 1,60 bis 1,70 Meter gross. Die Polizei sucht Zeugen (052-728-22-22).

(Kapo TG)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen