Bei Hochzeiten ist Elvis nach wie vor King

Elvis Presley küsst seine Angetraute Priscilla Beaulieu am 1. Mai 1967 in Las Vegas (Archiv)
Elvis Presley küsst seine Angetraute Priscilla Beaulieu am 1. Mai 1967 in Las Vegas (Archiv) © /AP/RMS
Haartolle, Hüftschwung und Glitzerhemd: Auch fast 40 Jahre nach seinem Tod zieht der Kult um Elvis Presley zahlreiche Touristen nach Las Vegas. Die Fans wollen das King-Erlebnis – am liebsten bei der eigenen Hochzeit.

Der weltweit umschwärmte King of Rock ‘n’ Roll gab nur einer Frau sein Jawort: Elvis und Priscilla Presley heirateten in Las Vegas. Die Ehe hielt nicht lange, doch ihre Lovestory ist legendär. Noch immer reisen Fans des 1977 gestorbenen Musikers nach Vegas, um sich dort von einem die Hüfte schwingenden Elvis-Imitator trauen zu lassen. Die kitschigen Zeremonien sind in der selbst ernannten “Hochzeits-Hauptstadt der Welt” der Renner.

Täglich werden mindestens ein Dutzend Paare von einem Elvis-Imitator getraut. Oft zitieren sie bei der Zeremonie aus Presleys Songtexten: “Love Me Tender” bitten sie einander und versprechen, nicht im “Heartbreak Hotel” zu landen. Statt Mendelssohns Hochzeitsmarsch läuft Presleys “I Can’t Help Falling in Love With You”. Den Song gab es bei Elvis’ eigener Hochzeit am 1. Mail 1967 noch nicht.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen