Bekele schaffte Olympiaqualifikation nicht

Kenenisa Bekela im April als Sieger des Paris-Marathons - aber auch im Marathon wurde Bekele von Äthiopien nicht für die Sommerspiele selektioniert
Kenenisa Bekela im April als Sieger des Paris-Marathons - aber auch im Marathon wurde Bekele von Äthiopien nicht für die Sommerspiele selektioniert © KEYSTONE/AP/MICHEL EULER
Dem Äthiopier Kenenisa Bekele (34) droht ein glanzloses Karrierenende. Der dreimalige Olympiasieger verpasst durch die Aufgabe am 10’000-m-Rennen in Hengelo die Qualifikation für Rio. Weitere Qualifikationschancen bieten sich ihm nicht mehr, und auch im Marathon kann Bekele nicht starten.

Bekele wurden die schon von vielen Sportlern kritisierten strengen Selektionskriterien des äthiopischen Verbandes und eine Achillessehnenverletzung, wegen der er die letzte Saison verpasst hatte, zum Verhängnis. Er gehört seit 2002 zu den weltbesten Langstreckenläufern.

Im Frühling belegte Bekele in London über 10’000 m den dritten Platz. Äthiopiens Läuferlegende Haile Gebreselasie plädiert in der Heimat dafür, bei den Selektionen für Bekele eine Ausnahme zu machen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen