Beliebtes Toggenburg

Sicht auf die Churfirsten im Toggenburg.
Sicht auf die Churfirsten im Toggenburg. © Ralph Ribi / Tagblatt
Immer mehr Menschen zieht es ins Toggenburg, um dort zu wohnen. Seit 2009 steigt die Einwohnerzahl in der Region zwischen Wil und Gams. Auch im letzten Jahr hat sich dieser Trend fortgesetzt. Die grösste Toggenburger Gemeinde ist Kirchberg.

In Kirchberg wohnten per Ende 2015 8’873 Personen. Das sind gemäss der Statistik des Kantons St.Gallen 152 Einwohner oder 1,7 Prozent mehr als im Vorjahr. Geht dieser Trend weiter, kann sich Kirchberg in rund acht Jahren Stadt nennen. Seit 2009 ist die Gemeinde im unteren Toggenburg um genau zehn Prozent gewachsen.

Die kleinste Toggenburger Gemeinde ist Hemberg mit 927 Einwohnern per Ende des letzten Jahres. Gegenüber Ende 2014 sind das 20 Personen mehr oder ein Plus von 2,2 Prozent. Das stärkste prozentuale Einwohnerwachstum verzeichnet Bütschwil-Ganterschwil mit einer Zunahme von 2,8 Prozent (siehe Grafik unten).

In der zweiten Grafik (ändern durch klicken) sind die absoluten Einwohnerzahlen ersichtlich.

Im ganzen Toggenburg wohnten per Ende 2015 insgesamt 45’910 Personen. Das ist eine Zunahme von 0,7 Prozent oder 312 Einwohnern. Bei allen Zahlen handelt es sich jedoch um die provisorischen Zahlen für die ständigen Einwohner. Im ganzen Kanton St.Gallen lebten per Ende 2015 499’006 Einwohner.

(uli)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen