Belimo nach dem Frankenschock mit starkem Wachstum

Die Belimo-Gruppe aus dem zürcherischen Hinwil hat nach dem Frankenschock vor einem Jahr nun ein starkes Wachstum vorgelegt. (Archiv)
Die Belimo-Gruppe aus dem zürcherischen Hinwil hat nach dem Frankenschock vor einem Jahr nun ein starkes Wachstum vorgelegt. (Archiv) © Keystone/WALTER BIERI
Die in der Heiz-, Lüftungs- und Klimatechnik tätige Belimo-Gruppe hat den Frankenschock des Jahres 2015 verdaut. Im ersten Halbjahr 2016 hat sie Umsatz, Betriebsgewinn und Reingewinn markant gesteigert, wie die Industrie-Gruppe am Mittwoch mitteilte.

Den Umsatz steigerte die Belimo-Gruppe im ersten Halbjahr um 12,9 Prozent auf 273,85 Millionen Franken. Der Betriebsgewinn auf Stufe Ebit erhöhte sich um 31,1 Prozent auf 46,91 Millionen Franken und der Reingewinn machte einen veritablen Sprung um 64 Prozent auf 37,77 Millionen Franken.

Damit hat die Industrie-Gruppe die Prognosen der Analysten übertroffen. Zum Wachstum beigetragen haben sämtliche geographischen Regionen, in denen Belimo tätig ist, als auch beide Geschäftsfelder.

Für die zweite Hälfte des Geschäftsjahres zeigt sich Belimo gewohnt vorsichtig. Das erste Halbjahr 2015 war vom Frankenschock geprägt gewesen und bereits im zweiten Halbjahr 2015 konnte Belimo den Umsatz markant steigen. Wegen dieser Vergleichsbasis werde es herausfordernd sein, die bereits hohe Wachstumsrate des ersten Halbjahres 2016 bis Ende Jahr zu halten.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen