Ben Stiller fühlt sich gerne wie ein Kind

Wehe wenn er losgelassen: Mit seinen Kindern saut sich Schauspieler Ben Stiller gerne mal von oben bis unten mit Mehl ein - und auch in seinen Filmen ist er am liebsten die Spasskanone (Archiv).
Wehe wenn er losgelassen: Mit seinen Kindern saut sich Schauspieler Ben Stiller gerne mal von oben bis unten mit Mehl ein - und auch in seinen Filmen ist er am liebsten die Spasskanone (Archiv). © /EPA/HANNAH MCKAY
US-Schauspieler Ben Stiller (“Night at the Museum”) fühlt sich nach eigener Darstellung wie ein Kind. “Im Moment stecke ich in der Phase, wo ich einen Heidenspass an kindlicher Albernheit habe.”

Durch seine Tochter und seinen Sohn habe er wieder das Kind in sich entdeckt, sagte er der Zeitschrift “Freundin”. “Ich finde es zum Beispiel herrlich, mich beim Kuchenbacken von oben bis unten mit Mehl einzusauen oder beim Versteckspielen zusammengekauert im kleinsten Schrank zu sitzen.”

Mit dem Älterwerden hat der 50-Jährige keine Probleme. Das Schöne daran sei, “dass man sich weniger beweisen muss als früher”. Selbstbewusst stellt Stiller fest: “Ich weiss, was ich kann und was nicht.” Das war offenbar nicht immer so. “Ich glaube, ich habe meine Midlife-Crisis schon gehabt, als ich in meinen 20ern war, und entwickle mich seitdem weiter zurück.”

Stillers neue Komödie “Zoolander 2” startet am 11. Februar in den Deutschschweizer Kinos.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen