Bergbahnen wollen Bolgen Plaza retten

Dank den Bergbahnen kann das Bolgen Plaza weiterhin offen bleiben.
Dank den Bergbahnen kann das Bolgen Plaza weiterhin offen bleiben. © ky
Das Bundesgericht hat dem Davoser Kult-Après-Ski-Ort «Bolgen Plaza» einen Zapfenstreich um 19 Uhr auferlegt. Damit wäre sein Ende besiegelt gewesen. Jetzt soll ein findiger Plan der Bergbahnen die Bar retten.

Die rauschenden Feiern im «Bolgen Plaza» in Davos hätten laut dem Bundesgericht der Vergangenheit angehören sollen. Ein lärmempfindlicher Zweitwohnungsbesitzer erzwang das frühe Lichterlöschen vor Gericht. Das Urteil: Das Kult-Lokal muss um 19 Uhr schliessen, weil es in der Landwirtschaftszone liegt. Die Richter liessen im Urteil eine Lücke offen, welche ein Weiterbestehen der Bar ermöglichen: Solange auf den Pisten am Jakobshorn am Abend ein Programm für Ski- und Snowboardfahrer läuft, seien längere Öffnungszeiten «nicht von vornherein ausgeschlossen».

Flux haben die Bergbahnen ein Baugesuch eingereicht, welches die feste Einführung des Nachtskifahrens wieder fix im Programm hat.

Damit würde das Restaurant zwar weiterhin um 19 Uhr schliessen. Die Bar könnte aber bis 21.30 Uhr offen haben. Sicherheitspersonal soll für Ruhe und Ordnung sorgen. Ob das Baugesuch bewilligt wird, muss nun die Gemeinde Davos entscheiden.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen