Bergführer stirbt nach Unfall bei Zermatt, Gast bleibt unverletzt

Die mit einem Helikopter der Air Zermatt ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des verunglückten Bergführers feststellen. (Archivbild)
Die mit einem Helikopter der Air Zermatt ausgerückten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des verunglückten Bergführers feststellen. (Archivbild) © KEYSTONE/DOMINIC STEINMANN
Ein 54-jähriger Bergführer ist am Mittwoch in der Südwand des Riffelhorns bei Zermatt verunglückt und 50 Meter in die Tiefe gestürzt. Der Bergführer verstarb. Sein gesicherter Gast blieb hingegen unverletzt.

Zum Unfall kam es kurz unterhalb des Gipfels, wie die Walliser Kantonspolizei mitteilte. Der Bergführer und der Gast wollten das Riffelhorn über die Route “Egg” besteigen. Warum der Bergführer abstürzte, bleibt vorerst unklar.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen