Beste Bioköchin der Schweiz lässt beim Essen fünf gerade sein

Die 17-Punkte-Köchin Vreni Giger gönnt ihrer Mannschaft wenn's sein muss das Fastfood. (Archivbild)
Die 17-Punkte-Köchin Vreni Giger gönnt ihrer Mannschaft wenn's sein muss das Fastfood. (Archivbild) © /PHOTOPRESS/DOMINIK BAUR
Mit 17 Gault-Millau-Punkten gilt Vreni Giger als beste Bio-Köchin der Schweiz. Dennoch ist sie beim Essen nicht zu streng: Nach einem harten Tag lässt sie schon mal für sich und das Team Pizza liefern. “Das kommt aber höchstens alle sechs Monate vor”, beteuert sie.

Ansonsten pflegt die Besitzerin des “Jägerhofs” in St. Gallen eher einen disziplinierten Lebensstil, wie sie der “Schweizer Familie” verriet: Wer ihren 45-minütigen Nachmittagsschlaf stört, erregt ihren Unmut. Auch ihre Ausgleichspause im Bildhauer-Atelier ist ihr heilig.

Den Tag lässt sie mit “CSI” oder ähnlichen TV-Serien ausklingen. Ihre Coiffeurtermine verabredet die 42-Jährige gleich fürs ganze Jahr. Und im Februar gibt es zwei bis drei Wochen Ferien in Thailand.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen