Bester Alpkäse an Olma prämiert

Gruppenbild der Alpkäse-Preisträger an der Olma 2016.
Gruppenbild der Alpkäse-Preisträger an der Olma 2016. © zVg
Auf den Alpen gibt es die optimalsten Bedingungen, um würzigen Käse herzustellen. Wer sein Handwerk am besten versteht, wird alljährlich an der Olma Alpkäse-Prämierung ermittelt.

Freitagmittag fand im Rahmen der Olma die Prämierung der besten Alpkäse statt. Produzenten aus der ganzen Schweiz waren wiederum eingeladen, ihre Qualitätsprodukte für die 16. Olma Alpkäse-Prämierung einzureichen. Total wurden 194 eingesandt und getestet.

20’000 Franken Preisgeld

Im Vorfeld nahm sich eine Fachjury der Prüfung der Käse an und ermittelte die Gewinner. Die Jury bewertete die Qualität insgesamt als hervorragend. Bewertet wurde in den fünf Kategorien Halbhartkäse, Hartkäse, Hobelkäse, Schaf-/ Ziegenkäse und Mutschli. Die Preissumme beträgt insgesamt 20’000 Franken.

Alpkäse wird von Älplerinnen und Älplern während der Sömmerungszeit auf den verschiedenen Alpen in den Schweizer Bergen aus natürlicher Schweizer Alpmilch und in sorgfältigster Handarbeit hergestellt. Alpkäse darf sich ein Käse nur nennen, wenn die Milchproduktion und die Verkäsung auf der Alp stattfinden.

Blick auf Gastland

Die Preisübergabe erfolgte durch Jury-Präsident Markus Hobi. Er ist Präsident der Alpwirtschaftskommission des St.Galler Bauernverbandes.

An der Olma-Alpkäse-Prämierung stellt sich jedes Jahr eine andere Gastregion vor. Dieses Mal erfuhren die Zuhörerinnen und Zuhörer interessante Fakten und Besonderheiten der Alpbetriebe aus Liechtenstein.

Die Gewinner der OLMA Alpkäse-Prämierung 2016:

Preisträger Halbhartkäse

1. Preis: Bündner Alpkäse, Alp Stavonas-Prada, Gemeinde Obersaxen, von Patric Albrecht, Dardin
2. Preis: Bündner Alpkäse, Alp-Sennerei Maran, Gemeinde Arosa, von Walter Niklaus, Arosa
3. Preis: Malbuner Alpkäse, Alp Pradamee Malbun, Gemeinde Triesenberg, von Fritz Horat,
Niederuzwil

Preisträger Hartkäse

1. Preis: Berner Alpkäse AOP, Jg. 2015, Alp Ahorni, Gemeinde Lenk, von Katharina Dorn
und Adrian Zeller, Lenk
2. Preis: Gruyère d’Alpage AOP, Jg. 2015, Alpage La Guignarde, Gemeinde La Roche,
von Nicolas Brodard, Charmey
3. Preis: Gruyère d’Alpage AOP, Jg. 2015, Alpage Tissiniva, Gemeinde Val de Charmey,
von Jacques Ruffieux, Charmey

Preisträger Hobelkäse

1. Preis: Berner Hobelkäse AOP, Jg. 2014, Vordere Bonderalp, Gemeinde Adelboden,
von Heidi & Stephan Sarbach-Aellig, Adelboden
2. Preis: Berner Hobelkäse AOP, Jg. 2014, Elsigenalp, Gemeinde Frutigen,
von Judith & Hans Wyssen, Frutigen
3. Preis: Trübseer Alpsbrinz AOP, Jg. 2014, Alpkäserei Untertrübsee, Gemeinde
Wolfenschiessen, von Andrea & Thomas Scheuber-Durrer, Engelberg

Preisträger Schaf-/Ziegenkäse

1. Preis: Ziegenkäse, Alp Kiley, Schwenden im Diemtigtal, von Ueli Zaugg, Schwenden
2. Preis: Ziegenkäse Halbhart, Ziegenalp Sust-Peil, Gemeinde Vals, von Alfonso Zamora Luis
Angel, Vals
3. Preis: Ziegenkäse, z’Holzschuni Oberalp Hittä, Gemeinde Isenthal, von Claudia Arnold, Isenthal

Preisträger Mutschli

1. Preis: Wetterschmöcker-Mutschli, Alp Pragel Bödmeren, Gemeinde Muotathal,
von Toni Holdener, Muotathal
2. Preis: Mutschli, Alp Staldenweid-Räzliberg, Gemeinde Lenk, von Doris Gerber,
Lenk im Simmental
3. Preis: Mutschli, Schwarzwaldalp, Gemeinde Meiringen, von Albin Rohrer, Flüeli-Ranft

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen