Camilleri denkt oft an Parfümduft seiner Mutter

Erinnerungen hat der 90-jährige Schriftsteller Andrea Camilleri viele: Besonders lieb ist ihm jene an den Parfümduft seiner Mutter. (Archiv)
Erinnerungen hat der 90-jährige Schriftsteller Andrea Camilleri viele: Besonders lieb ist ihm jene an den Parfümduft seiner Mutter. (Archiv) © Keystone/EPA/CLAUDIO PERI
Erinnerungen spielen für den italienischen Bestseller-Autor Andrea Camilleri eine wichtige Rolle. Der Parfümduft seiner Mutter gehöre zu seinen wertvollsten Andenken.

“Ich erinnere mich, dass sie immer ein Parfümfläschchen in ihrer Handtasche hatte”, sagte der 90-jährige Schöpfer des kauzigen “Commissario Montalbano” der römischen Tageszeitung “Il Messaggero”. Später habe er den Flakon an sich genommen und in einer Schublade aufbewahrt. “Es passiert oft, dass ich ihn suche und in dem Duft, der mittlerweile fast verblichen ist, grosse Teile meines Lebens wiederfinde.”

Das Thema Erinnerung spielt auch während des Internationalen Festivals “Letterature” in Rom, das noch bis zum 14. Juli dauert, eine grosse Rolle. Camilleri selbst wird am 16. Juni zu einem Auftritt erwartet, bei dem er sein inzwischen 100. Buch feiern soll.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen