Bestseller-Autorin Nora Roberts kennt keine Schreibblockaden

Die Arbeitsbiene der Literaturwelt: Schreibblockaden sind für Bestseller-Autorin Nora Roberts nichts anderes als eine "faule Ausrede" (Archiv).
Die Arbeitsbiene der Literaturwelt: Schreibblockaden sind für Bestseller-Autorin Nora Roberts nichts anderes als eine "faule Ausrede" (Archiv). © Keystone
Sie schreibt und schreibt und schreibt: Nora Roberts, mit einer Weltauflage von 500 Millionen eine der erfolgreichsten Autorinnen der Welt, kennt keine Schreibblockaden. “Meine Devise lautet: Hintern auf den Stuhl und schreiben – bis man fertig ist.

Wie die Amerikanerin dem “Focus” sagte, liege das wohl daran, dass sie in einer katholischen Schule von Nonnen erzogen worden sei. “Schuldgefühle und Disziplin machen einen ganz schön produktiv.

Schreiben sei ein Job wie jeder andere, findet die Autorin. “Eine Schreibblockade? Dass ich nicht lache! Das sind doch alles nur faule Ausreden.” Eine schlechte Manuskriptseite sei immer noch besser als gar keine: “Die kann man am nächsten Tag immerhin verbessern, leere Seiten nicht.”

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen