Bethanie Mattek-Sands/Jack Sock holen Gold im Mixed

Jack Sock gewann zusammen mit Bethanie Mattek-Sands Olympia-Gold im Mixed
Jack Sock gewann zusammen mit Bethanie Mattek-Sands Olympia-Gold im Mixed © KEYSTONE/AP/CHARLES KRUPA
Bethanie Mattek-Sands und Jack Sock gewinnen das olympische Mixed-Turnier in Rio de Janeiro. Sie setzen sich im US-Duell im Final gegen Venus Williams und Rajeev Ram mit 6:7 (3:7), 6:1 und 10:7 durch.

Venus Williams verpasste so ihren fünften Olympiasieg: 2000 in Sydney hatte sie Gold im Einzel und im Doppel an der Seite ihrer Schwester Serena gewonnen. Auch 2008 in Peking und vor vier Jahren in London wurde sie im Frauen-Doppel Olympiasiegerin.

Bronze ging an das tschechische Duo Lucie Hradecka/Radek Stepanek, das Sania Mirza und Rohan Bopanna aus Indien mit 6:1, 7:5 bezwang.

Nach Gold im Doppel ging Rafael Nadal im Einzel leer aus. Der Einzel-Olympiasieger von 2008 zollte im Spiel um Platz 3 gegen den Japaner Kei Nishikori seinem Kräfteverschleiss der letzten Tage Tribut und verlor 2:6, 7:6 (7:1), 3:6. Der vierte Dreisätzer innerhalb von drei Tagen erwies sich selbst für Marathon-Mann Nadal als einer zuviel.

Bereits im zweiten Satz hatte Nishikori zweimal – bei 5:2 und bei 5:4 – zum Match aufgeschlagen. Mit einem letzten Effort schaffte Nadal aber nochmals den Satzausgleich. Im entscheidenden dritten Durchgang geriet er jedoch gleich wieder ins Hintertreffen und konnte den Kopf diesmal nicht mehr aus der Schlinge ziehen. Die Weltnummer 7 holte die erste japanische Tennismedaille seit einem gewissen Ichiya Kumagae 1920 in Antwerpen.

Dennoch fällt auch Rafael Nadals Bilanz in Rio de Janeiro letztlich positiv aus. Er hatte seit seiner Aufgabe am French Open wegen einer Handgelenksverletzung nicht mehr gespielt und lange um seine Teilnahme an den Olympischen Spielen bangen müssen. Mit Gold im Doppel und Platz 4 übertraf er seine eigenen Erwartungen bei weitem.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen