Beyoncé ruft zu Spenden für US-Stadt Flint auf

Beyoncé bittet auf ihrer Tournée um Spenden. (Archivbild)
Beyoncé bittet auf ihrer Tournée um Spenden. (Archivbild) © KEYSTONE/AP Invision/EVAN AGOSTINI
Beyoncé will mit ihrer kommende Woche beginnenden Tournee auch Spenden unter anderem für die von einem Trinkwasserskandal betroffene Stadt Flint sammeln. Die Sängerin forderte ihre Fans auf, an die grösste US-Wohltätigkeitsorganisation United Way zu spenden.

Wer dies tut, nimmt an einer Verlosung teil, bei der es VIP-Karten für die am kommenden Mittwoch beginnende Tournee des Stars zu gewinnen gibt. Am 14. Juli macht Beyoncé im Zürcher Letzigrund Station. Die Ticketpreise rangieren von 120 bis 767 Franken.

Neben United Way sind weitere Organisationen wie Global Citizen, die sich für ein Ende extremer Armut weltweit einsetzt, Beyoncés Partner bei der “Formation”-Tournee. “Wir glauben, dass wir zusammen die Welt besser machen können”, sagte die Chefin von Beyoncés Charity-Organisation BeyGood, Ivy McGregor.

In der Stadt Flint im Bundesstaat Michigan geht die Bleikontamination des Trinkwassers auf Sparmassnahmen zurück. Die Stadtverwaltung hatte im April 2014 damit begonnen, Wasser aus dem mit Chemikalien verseuchten Flint-Fluss zur Trinkwasseraufbereitung zu nutzen. Zuvor war teureres Trinkwasser aus Detroit bezogen worden. Wegen der Verseuchung des Trinkwassers hatte US-Präsident Barack Obama im Januar den Notstand in Michigan ausgerufen.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen