Biel gewinnt Verfolgerduell

Biels Finne Toni Rajala (links) hat in den letzten fünf Spielen immer mindestens ein Tor erzielt
Biels Finne Toni Rajala (links) hat in den letzten fünf Spielen immer mindestens ein Tor erzielt © KEYSTONE/PETER KLAUNZER
Biel kommt mit einem 5:3 über Lausanne zum dritten Sieg aus den letzten vier Spielen. Der Finne Toni Rajala traf als Matchwinner für Biel doppelt.

Innerhalb von fünf Minuten des Startdrittels stellte Biel die Weichen mit einem 3:0 bis zur 18. Minute auf Sieg. Ein starkes Boxplay und ein überzeugender Goalie Jonas Hiller sicherten anschliessend den Dreipunkte-Gewinn ab.

Biels Valentin Lüthi kassierte zum Ende des Mitteldrittels eine Vierminuten-Strafen wegen eines hohen Stocks. Lausanne konnte aus der Überzahl indessen kein Kapital schlagen.

Der Bieler Thomas Wellinger brachte die Gäste im Schlussdrittel dennoch nochmals ins Spiel zurück. Jonas Junland bedankte sich für den Fehlpass in der neutralen Zone mit dem 2:4. 23 Sekunden später erzielte Etienne Froidevaux gar das 3:4. Doch Rajala stellte den Sieg mit einem Schuss ins leere Tor sicher. Dem Finnen gelang damit im fünften Spiel in Folge immer mindestens ein Tor.

Der Lausanner Keeper Cristobal Huet zog für einmal einen durchzogenen Abend ein. Die ersten beiden ersten Gegentore schienen haltbar.

Biel – Lausanne 5:3 (3:1, 0:0, 2:2)

5381 Zuschauer. – SR Kurmann/Oggier, Bürgi/Kovacs. – Tore: 13. Earl (Maurer) 1:0. 16. Maurer (Schmutz) 2:0. 18. Fey (Dave Sutter/Ausschluss Ryser) 3:0. 20. Jeffrey (Herren, Ledin) 3:1. 53. Rajala (Gäetan Haas/Ausschluss Ledin) 4:1. 58. (57:35) Junland 4:2. 58. (57:58) Froidevaux (Genazzi) 4:3. 59. (58:34) Rajala 5:3 (ins leere Tor). – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 3mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Earl; Herren.

Biel: Hiller; Lundin, Maurer; Nicholas Steiner, Valentin Lüthi; Dave Sutter, Fey; Jecker, Wellinger; Micflikier, Earl, Schmutz; Rossi, Fabian Sutter, Fabian Lüthi; Pedretti, Gaëtan Haas, Rajala; Huguenin, Jan Neuenschwander, Horansky.

Lausanne: Huet; Gobbi, Jannik Fischer; Genazzi, Nodari; Junland, Schelling; Lardi; Ledin, Jeffrey, Herren; Walsky, Froidevaux, Harri Pesonen; Benjamin Antonietti, Conz, Ryser; Déruns, Miéville, Kneubühler; Augsburger.

Bemerkungen: Biel ohne Joggi, Dufner, Wetzel und Tschantré (alle verletzt), Lausanne ohne Savary, Borlat und Trutmann (alle verletzt). – Lausanne von 58:12 bis 58:34 und ab 58:52 ohne Torhüter.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen