Biel mit Forfait-Niederlage belegt

Kofi Schulz (rechts) verliert mit Biel die Partie gegen Lausanne nachträglich mit 0:3
Kofi Schulz (rechts) verliert mit Biel die Partie gegen Lausanne nachträglich mit 0:3 © KEYSTONE/SALVATORE DI NOLFI
Die Disziplinarkommission der Swiss Football League belegt den FC Biel mit einer 0:3-Niederlage gegen Lausanne-Sport. Die Seeländer hatten in der Partie der 17. Runde der Challenge League bei der 2:3-Niederlage zuviele Spieler mit ausländischer Lizenz auf das Feld geschickt.

Am 30. November hatte der FC Biel in der Partie der 17. Runde gegen den Lausanne-Sport versehentlich fünf ausländische Spieler gleichzeitig eingesetzt: Der Brasilianer Lucas, Kreso Ljubicic (Kro) und der Serbe Luka Lukovic standen in der ersten Halbzeit auf dem Platz. Der Nordkoreaner Pak Kwang Ryong und der Serbe Nikola Popara wurden in der zweiten Hälfte eingewechselt. Das Reglement erlaubt aber nur den gleichzeitigen Einsatz von vier ausländischen Spielern.

Die Disziplinarkommission der Swiss Football League wertet aufgrund des Vergehens die Partie nun mit einem 0:3 Forfait. Im Klassement hat dies keinen Einfluss auf die Punkte, wohl aber auf das Torverhältnis. Lausanne hat nun eine +17-Bilanz, Biel werden zwei Tore abgezogen. Die persönlichen Statistiken der Spieler bleiben ebenfalls bestehen.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen