Bieler Negativspirale dreht sich weiter

Die Lausanner jubeln nach ihrem Sieg beim Schlusslicht EHC Biel
Die Lausanner jubeln nach ihrem Sieg beim Schlusslicht EHC Biel © KEYSTONE/SANDRO CAMPARDO
Der EHC Biel schlittert immer tiefer in die Krise. Der NLA-Letzte zeigt sich im Heimspiel gegen Lausanne zwar defensiv verbessert, muss beim 1:2 aber bereits zum 5. Mal in Folge als Verlierer vom Eis. Der entscheidende Treffer für die Waadtländer gelang Etienne Froidevaux 15 Minuten vor Schluss.

Der Sieg der Gäste war nicht unverdient, zeigten sie sich doch in den entscheidenden Situationen entschlossener. Biel erarbeitete sich durch Niklas Olausson, Thomas Wellinger und Maxime Macenauer zwar Chancen, doch Lausanne konnte im Tor auf einen tadellosen Cristobal Huet zählen.

So dauerte es bis zur 40. Minute, ehe der Bieler Anhang ein erstes Mal jubeln konnte. Mathias Joggi legte für Daniel Steiner auf und dieser erzielte mit seinem elften Saisontreffer den 1:1-Ausgleich. Denn zuvor hatte Joël Genazzi die Lausanner mit einem “Bully-Goal” 47 Sekunden vor der ersten Pause in Führung gebracht.

In der Schlussphase drückten die Bieler noch einmal auf den Ausgleich und ersetzten Torhüter Simon Rytz durch einen sechsten Feldspieler, doch Steiner liess sich in der Offensivzone zu einem Foul hinreisen und schwächte sein Team somit unnötig.

Für Biel war es bereits die elfte Niederlage in den letzten zwölf Meisterschaftsspielen. Der Rückstand auf den letzten Playoff-Platz ist auf 14 Punkte angewachsen.

Biel – Lausanne 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)

5315 Zuschauer. – SR Clément/Eichmann, Borga/Obwegeser. – Tore: 20. (19:13) Genazzi (Louhivaara) 0:1. 39. Steiner (Joggi, Haas) 1:1. 45. Froidevaux (Danielsson, Déruns) 1:2. – Strafen: 4mal 2 Minuten gegen Biel, 2mal 2 Minuten gegen Lausanne. – PostFinance-Topskorer: Arlbrandt; Danielsson.

Biel: Simon Rytz; Maurer, Dufner; Dave Sutter, Huguenin; Jecker, Fey; Jelovac, Wellinger; Ehrensperger, Macenauer, Moss; Joggi, Gaëtan Haas, Rossi; Arlbrandt, Olausson, Tschantré; Daniel Steiner, Fabian Sutter, Lüthi.

Lausanne: Huet; Gobbi, Leeger; Lardi, Genazzi; Stalder, Truttmann; Nodari, Jannik Fischer; Walsky, Hytönen, Herren; Louhivaara, Miéville, Personen; Danielsson, Froidevaux, Déruns; Antonietti, Savary, Simon Fischer.

Bemerkungen: Biel ohne Nicholas Steiner, Spylo, Wetzel, Herburger (alle verletzt ), Berthon (überzählig), Lausanne ohne Augsburger, Bang, Conz und Philippe Rytz (alle verletzt). 59:33 Timout Lausanne. Biel von 59:18 bis 59:33 und 59:44 bis 60:00 ohne Torhüter.

(SI)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen