Biels Zeichen und imposante Powerplay-Quote

SCL-Tigers-Goalie Damiano Ciaccio (rechts) und Martin Stettler (links) sind geschlagen
SCL-Tigers-Goalie Damiano Ciaccio (rechts) und Martin Stettler (links) sind geschlagen © KEYSTONE/MARCEL BIERI
Biel setzt zum Auftakt der Playout-Serie gegen die SCL Tigers ein Zeichen: Der EHCB besiegt die mehrheitlich chancenlosen und blossgestellten Emmentaler 6:1.Kevin Schläpfer ist es gelungen, Biel in der wichtigsten Phase der Saison zu stabilisieren.

Seine Auswahl bestätigte den mit fünf Siegen in der Abstiegsrunde eingeleiteten Aufschwung, derweil die Tigers zur Unzeit in die Krise abdriften. Der sechste Fehltritt in Serie verschärft die Lage. Trainer-Nothelfer Scott Beattie hat in bisher drei Spielen nur in der Interview-Zone Spuren hinterlassen.

Dank einer in den ersten zwei Dritteln hundertprozentigen Powerplay-Quote verschaffte sich Biel eine kursweisende 4:1-Führung. David Moss spielte dabei mit einer Doublette (23./38.) die massgebliche Rolle. Der Ende November engagierte US-Stürmer, jahrelang in Calgary engagiert und mit 518 NHL-Partien im persönlichen Palmarès eine überaus prominente Führungskraft, war von den SCL Tigers kaum je zu kontrollieren.

Biel demonstrierte auf allen Ebenen Nervenstärke. Die Einheimischen verkrafteten selbst den Ausfall des Stammkeepers Simon Rytz, der unmittelbar vor der ersten Pause das 1:2 vereitelt hatte, sich dabei aber verletzte. Mehr als den temporären Ausgleich (Bucher) hatten die teilweise vorgeführten Emmentaler vor 5454 Zuschauern nicht zu bieten.

Stattdessen verlor der SCL rasch einmal die Orientierung. In der 30. Minute manövrierten sich die Gäste in Überzahl in eine nicht mehr zu korrigierende Lage. Profiteur Mauro Dufner schloss den Konter mit seinem ersten Saisontor ab.

Biel – SCL Tigers 6:1 (1:1, 3:0, 2:0)

5454 Zuschauer. – SR Fischer/Vinnerborg, Kovacs/Tscherrig. – Tore: 8. Steiner (Huguenin/Ausschluss Hecquefeuille) 1:0. 16. Bucher (DiDomenico) 1:1. 23. Moss (Dostoinow, Macenauer/Ausschluss Adrian Gerber) 2:1. 30. Dufner (Earl/Ausschluss Fröhlicher!) 3:1. 38. Moss (Macenauer/Ausschluss Bucher) 4:1. 41. Herburger (Schmutz, Earl) 5:1. 55. Schmutz (Herburger) 6:1. – Strafen: 7mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Nicholas Steiner, Schmutz) gegen Biel, 7mal 2 plus 2mal 10 Minuten (Lukas Haas, DiDomenico) gegen die SCL Tigers. – PostFinance-Topskorer: Gaëtan Haas; DiDomenico.

Biel: Rytz (20. Meili); Fröhlicher, Jelovac; Dave Sutter, Huguenin; Wellinger, Jecker; Dufner, Nicholas Steiner; Herburger, Earl, Schmutz; Joggi, Gaëtan Haas, Spylo; Daniel Steiner, Dünner, Dostoinow; Lüthi, Macenauer, Moss.

SCL Tigers: Ciaccio; Stettler, Koistinen; Hecquefeuille, Zryd; Adrian Gerber, Ronchetti; Müller, Kim Lindemann; Sandro Moggi, Claudio Moggi, Nüssli; Clark, DiDomenico, Bucher; Lukas Haas, Schirjajew, Sven Lindemann; Berger, Albrecht, Tom Gerber.

Bemerkungen: Biel ohne Maurer (gesperrt), Tschantré (krank), Wetzel, Ehrensperger, Olausson, Rossi, Fey (alle verletzt), Fabian Sutter (überzählig), SCL Tigers ohne Gustafsson, Wilson, Bärtschi, Murray (alle verletzt), Gossweiler, Currit, Sterchi, Wyss, Haberstich, Weisskopf (alle überzählig). 20. (19:33) Rytz verletzt ausgeschieden.

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen