Bierfakten im Check

Bierfakten im Check
© KEYSTONE/EPA/TOBIAS HASE
Kaum ein anderes Getränk erfreut sich einer grösseren Beliebtheit als Bier. Doch was macht das flüssige Gold aus? Hier ein Faktencheck:

Bier geht auch chic
Das weltweit teuerste Bier – Vieille Bon Secours – kostet stolze 750 Euro und ist nur in einer einzigen Bar in London erhältlich.

Da wird am meisten getrunken
Die Tschechen sind Spitzenreiter im Bierkonsum: Pro Jahr trinkt jeder rund 150 Liter! Der Schweizer dagegen konsumiert jährlich circa 58 Liter Bier und schafft es damit lediglich auf den 33. Platz.

Vielleicht lässt sich damit die Form erklären…
Die Pyramidenbauer im alten Ägypten waren dauerblau. So tranken sie täglich rund vier Liter Bier! Sie wurden sogar mit Bier bezahlt. Der Grund: Es war gesünder als das verschmutzte Nilwasser.

Die Bierflut
In London kam es 1814 zu einer Bierflut: Aufgrund eines gebrochenen Trogs strömten rund 1,5 Millionen Liter auf die Strassen. Acht Menschen kamen dabei ums Leben.

Männer, aufgepasst
Die ersten Bierbrauer waren Frauen! Im alten Ägypten war es den Männern sogar verboten, Bier zu brauen oder zu verkaufen.

Nez Rouge im Tierreich
Ein Forscher experimentierte im 18. Jahrhundert mit Ameisen, die er mit Bier betrunken machte. Wenn diese auf nüchterne Kollegen trafen, wurden sie von ihnen zurück nach Hause getragen.

Ausdrucken und dem nächsten Barkeeper zeigen
Die Angst vor leeren Gläsern nennt sich Cenosillicaphobie.

Ein tolles Wort: Bier-Pipeline
In München gibt es seit 2012 eine Bier-Pipeline, die das Hacker-Festzelt auf dem Oktoberfest extraschnell mit Bier versorgt.

Bärte klauen Bier!
Schätzungen zufolge werden allein in Grossbritannien jährlich 93’000 Liter Bier verschwendet, weil es in Bärten hängen bleibt.

Hicks!
Zu jeder Zeit sind 0,7 Prozent der Weltbevölkerung betrunken. Man rechne: das sind also genau jetzt 50 Millionen Leute, Prost!


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen