Bodenampeln für die Sicherheit

So sehen die LED-Signale im Boden in Augsburg aus.
So sehen die LED-Signale im Boden in Augsburg aus. © Stadtwerke Augsburg
An einigen Haltestellen in Köln und Augsburg gibt es testweise Lichtsignale am Boden. So spazieren Smartphone-Nutzer jetzt sicherer durch den Strassenverkehr. Denn sie schauen viel zu selten auf.

An insgesamt fünf Punkten in den deutschen Städten Augsburg und Köln haben die Stadtwerke testweise Lichtsignale entlang dem Randstein im Boden eingebaut. “Der sture Blick auf das Smartphone kann im Strassenverkehr zu gefährlichen Situationen führen. Um die Sicherheit für Smartphone-Nutzer zu erhöhen, haben die Stadtwerke Augsburg jetzt testweise an zwei Haltestellenübergängen Lichtsignale im Boden eingebaut”, heisst es in der Pressemitteilung der Stadt Augsburg.

Rote LED-Lampen blinken am Boden, sobald das Fussgängersignal auf Rot schaltet. So sollen Unfälle vermieden werden, weil immer mehr Passanten durch ihr Smartphone abgelenkt seien. Jeder sechste Fussgänger nutze ein Smartphone zum Nachrichtenschreiben, Telefonieren oder Musikhören, während er am Strassenverkehr teilnehme.

Die Smartphones rauben den Passanten im Strassenverkehr die Aufmerksamkeit.

Stadtwerke Augsburg

Seit dem 20. April sind die Bodensignale in Testbetrieb und werden während eines halben Jahres getestet. Anschliessend werde entschieden, ob eine Ausweitung erfolge, heisst es beim Stadtwerk Augsburg. Die Kosten belaufen sich auf einen “niedrigen fünfstelligen Betrag”.

(red)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen