Boxer Abraham wollte bei der Geburt des Sohnes nicht dabei sein

Boxer Abraham wollte bei der Geburt des Sohnes nicht dabei sein
© Keystone/EPA DPA/FRISCO GENTSCH

«Es ist in Armenien üblich, dass die Söhne die Namen vom Opa bekommen – also von meinem Vater», sagte der gebürtige Armenier Abraham der «Bild»-Zeitung von Dienstag. Bei der Geburt wollte der 36-jährige Boxer nicht dabei sein. Begründung: «Da würde ich sofort k.o. gehen.»

(SDA)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen