Brand im neuen Kunstmuseum Chur

Beim Brand der Isolation stieg schwarzer Rauch die Fassade empor.
Beim Brand der Isolation stieg schwarzer Rauch die Fassade empor. © Kapo GR
Im neuen Kunstmuseum in Chur ist heute Nachmittag ein Brand ausgebrochen. Aus dem Gebäude trat schwarzer Rauch, die Feuerwehr ist vor Ort. Das Feuer sei unter Kontrolle berichtet die Polizei.

“Aus der Türe kam schwarzer Qualm, das hat schlimm ausgesehen, es ging ziemlich lange bis die Feuerwehr kam”, erzählt Iris Senn aus Chur gegenüber FM1Today. Mittlerweile habe die Feuerwehr das Feuer jedoch unter Kontrolle gebracht. Es seien aber nach wie vor Feuerwehrleute vor Ort.

“Es hat bei der Türe angefangen, dann hat sich das Feuer dem Gebäude entlang bis zum Dach hochgearbeitet”, so Iris Senn weiter. Am Schluss habe auch das Dach gebrannt. Es habe schlimm ausgesehen.

Die Polizei bestätigt: “Der Brand ist nach rund 20 Minuten unter Kontrolle gebracht worden.” Die Isolation an der Frontfassade hatte gebrannt. Es waren keine Personen im Gebäude, es sei auch keine Person zu Schaden gekommen. Im Moment ist die Polizei mit der Brandermittlung beschäftigt. Noch weiss man nicht, wie es zum Feuer kam. Die Churer Feuerwehr war mit 50 Leuten im Einsatz.

Der Verkehr ist im Moment behindert. Die Feuerwehr ist noch mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Wie hoch der Sachschaden ist, kann noch nicht beziffert werden.

Ein Journalist des Regionaljournal Graubünden postete ein Video des Brandes auf Twitter:


Die Erweiterung des Bündner Kunstmuseums hätte im Juni 2016 eingeweiht werden sollen. Das spanische Architekturbüro Barozzi Veiga zeichnete sich verantwortlich für das 28-Millionen-Franken-Projekt.

(red.)


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen