Brandursache geklärt: Falsche Gasflasche

So brannte das Frauenfelder Mehrfamilienhaus.
So brannte das Frauenfelder Mehrfamilienhaus. © Kapo TG
In der Ostschweiz häufen sich die Fälle von Bränden, bei denen Gasgrills verwendet worden sind. Bei einem Fall in Frauenfeld ist die Brandursache nun geklärt.

Die Thurgauer Polizei hat davor gewarnt, dass Gasgrills aus dem Ausland gefährlich sind (FM1Today berichtete). Die Gasflaschen aus der Schweiz passen nicht zu den ausländischen Druckreglern und umgekehrt. Des öfteren kam es in der Vergangenheit zu Bränden, bei denen Leute falsche Gasflaschen an ihren Grill angeschlossen hatten.

Erst vor kurzem brannte es in Frauenfeld auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses. Dabei wurde zwar niemand verletzt, doch es entstand ein hoher Sachschaden. Heute hat die Thurgauer Staatsanwaltschaft die Brandursache bekannt gegeben: Der Druckregler passte nicht zur Gasflasche, sagt Stefan Haffter von der Staatsanwaltschaft gegenüber FM1Today.

Die Kantonspolizei Thurgau warnt so auf Facebook vor den Gasflaschen:


Newsletter abonnieren
0Kommentare
noch 1000 Zeichen